Das Alte Rathaus

Entstehung des Alten Rathauses

1539 bis 1548 von Baumeister Hans Nopl, Zimmerermeister Hans Stieber und Steinmetz Andreas Falk erbaut, hat das Alte Rathaus im Zentrum der schönen Altstadt Weidens dank einer umfassenden Renovierung zwischen 1914 und 1917 bis heute nichts von seinem historischen Charme eingebüßt. Beeindruckend ist vor allem die Balkendecke im großen Sitzungssaal, eine handwerkliche Arbeit aus dem 16. Jahrhundert.

Eine Besonderheit an der Fassade des Gebäudes ist das klangvolle Glockenspiel in Richtung des Oberen Marktes, das die Weidener seit 1983 musikalisch beglückt. Täglich um 11:35 Uhr und 16:35 Uhr können Sie eine Auswahl an Liedern aus dem insgesamt 99 Werke umfassenden Repertoire hören.

Das Alte Rathaus diente früher nicht nur als Verwaltungsgebäude, sondern stellte den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt dar. Hier fanden auch viele Theater- und Tanzveranstaltungen statt.

Das Alte Rathaus heute

Seine Funktion als städtische Verwaltung hat das Alte Rathaus mittlerweile verloren. In der Passage im Erdgeschoss sind kleine Läden und gastronomische Einrichtungen eingezogen. Zudem finden Sie hier die Tourist-Information der Stadt sowie den Info-Point mit zahlreichen Broschüren zur Stadt Weiden und der Region Oberpfälzer Wald, in denen Sie sich umfassend informieren können.

Obwohl sich das Standesamt im Neuen Rathaus in der Dr.-Pfleger-Str. befindet, wird das historische Ambiente des Alten Rathauses gerne für Trauungen sowie besondere Empfänge genutzt.

Anreise und Parken

Die Weidener Altstadt mit den Straßen und Plätzen wie Oberer/Unterer Markt, Schulgasse, Türlgasse, Wörthstraße und Max-Reger-Straße sind Fußgängerzone. Das Auto kann in unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt in Parkhäusern oder auf Parkplätzen geparkt werden. Parkmöglichkeiten und die Lage des Alten Rathauses können Sie dem Altstadtplan entnehmen.

Altstadtplan